In 2020 gibt es eine Änderung zum bisherigen Verfahren:

Aufgrund Corona haben nicht wenige Studierende der Fakultät Bildende Kunst ihre für dieses Jahr geplante Abschlussprüfung verschoben. Normalerweise legen jedes Jahr etwa fünfzig Studierende der Bildenden Kunst ihre Absolventenprüfung ab, in diesem Jahr haben aber weit weniger ihre Prüfung abgelegt. Daher sind die Chancen, eines der Karl Hofer Stipendien zu erhalten, statistisch gesehen, mehr als doppelt so hoch als normalerweise. Das wäre ungerecht, und deshalb hat der Vorstand beschlossen, (anstatt wie bisher fünf Förderstipendien) im Jahr 2020 nur zwei Förderstipendien zu vergeben: eines in Höhe von 8.000 Euro und ein weiteres in Höhe von 6.000 Euro. Die drei Förderstipendien à 6.000 Euro, die damit eingespart werden, werden ins nächste Jahr übertragen, weil viele Studierende ihre Abschlussprüfung bis dahin verschoben haben.

Am 30. Oktober 2020 werden die Karl Hofer Stipendien zum dritten Mal vergeben: UdK-Professoren*innen der Fakultät Bildende Kunst nominieren UdK-Absolventen*innen, die in 2020 ihr Studium beenden. Nach einer Vorauswahl durch eine unabhängige Jury werden die zehn besten Bewerber*innen zur Bewerberausstellung am 30. Oktober 2020 eingeladen. Bekanntgabe der Juryentscheidung und Preisverleihung finden am gleichen Tag im Rahmen der anschließenden Feierstunde statt.

Jurymitglieder 2020: Dr. Stefanie Heckmann (Leiterin Sammlung Bildende Kunst, Berlinische Galerie) // Stephanie Rosenthal (Direktorin Martin-Gropius-Bau) // Prof. Dr. Jörg Heiser (Dekan UdK-Fakultät Bildende Kunst)

Weiteres zu den Bewerbungsmodalitäten 2020 sowie zu den letztjährigen Karl Hofer Stipendien.