J
I
B
Dr. Albrecht Kumm (Preisstifter), Prof. Wolfgang Köhler (JIB), Hilke Masche (Karl Hofer Gesellschaft) und Julius Gawlik (Preisträger) (v.l.)
 
2019

Julius Gawlik

Wunderbarer Jazz beim Preisträgerkonzert von Julius Gawlik (Tenorsaxophon und Klarinette) mit Band im Georg-Neumann-Saal des Jazz-Instituts Berlin am 18. Dezember 2019.

Nach einführenden Worten von Hilke Masche aus dem Vorstand des Freundeskreises der UdK | Karl Hofer Gesellschaft e.V. erläuterte Prof. Wolfgang Köhler, Künstlerischer Direktor des JIB, kurz die Juryentscheidung: Julius Gawlik reflektiere, verstehe und verarbeite die Jazztradition sehr authentisch und trage diese auf ganz individuelle Art und Weise weiter. Dr. Albrecht Kumm richtete ein herzliches Grußwort an den Preisträger; er freue sich mit ihm und auf sein anschließendes Preisträgerkonzert.

Das vom rbb aufgezeichnete Konzert wird zeitnah zu hören sein.

Jury 2019:
Prof. Greg Cohen  – Fachbereichsleiter Jazz-Institut Berlin (JIB)
Ulf Drechsler – Jazzredakteur Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
Prof. Wolfgang Köhler – Künstlerischer Leiter Jazz-Institut Berlin (JIB)
Beisitzer seitens der Karl Hofer Gesellschaft: Stifterehepaar Toni und Dr. Albrecht Kumm, Reinhard Brüggemann

J
Stifterehepaar Dr. Albrecht und Toni Kumm mit dem JIB-Jazz-Preisträger 2019 Julius Gawlik
A
Z
Viel beachtetes Preisträgerkonzert von Julius Gawlik mit Band im Georg-Neumann-Saal des JIB
Z
Nachempfang im Foyer des Jazz-Institut Berlin mit kleiner Bewirtung