Seit 70 Jahren ist der Freundeskreis der UdK Berlin | Karl Hofer Gesellschaft dank vielseitig bürgerlichem Engagement aktiv. Ein gemeinnütziger Verein mit rund 400 Mitgliedern. Die Karl Hofer Gesellschaft verdankt ihren Namen dem renommierten deutschen Maler Karl Hofer (1878-1955), der als eine der bedeutendsten Figuren der deutschen Kunst des 20. Jahrhunderts gilt. Hofer war erster Direktor an der Hochschule der Künste Berlin (heute UdK) und prägte die Kunstszene durch seine expressiven und symbolträchtigen Werke maßgeblich. Seine Arbeiten wurden während des NS-Regimes als „entartet“ diffamiert, doch nach dem Krieg setzte er seine künstlerische und pädagogische Arbeit fort. Die Aufgabe des Vereins besteht im Wesentlichen darin, Studierende und Absolventen*innen der Universität der Künste Berlin möglichst wirkungsvoll zu unterstützen. Zu diesem Zweck werden seit 2018 jährlich die Karl Hofer Stipendien im Gesamtwert von mehr als 25.000 € an aktuelle UdK-Absolvent*innen vergeben. Damit erneuert der Verein sein früheres Atelierprogramm, das in den 80er und 90er Jahren zahlreichen jungen Kunstschaffenden den Einstieg in die berufliche Existenz erleichtert hat. Viele der über 300 Geförderten, wie zum Beispiel Julius von Bismarck, Julian Charrière, Rainer Fetting, Alicja Kwade, Susanne Lorenz oder Helmut Middendorf, sind heute international anerkannt. Mitglieder und Gäste der Gesellschaft haben zahlreiche Gelegenheiten, Künstlerinnen und Künstler persönlich kennen zu lernen, Ateliers zu besuchen, an Proben, Konzertveranstaltungen, Ausstellungseröffnungen und eigens geplanten Aktivitäten teilzunehmen sowie Jahresgaben aus dem Archiv der Karl Hofer Gesellschaft zu besonders günstigen Preisen zu erwerben. Auf diese Weise ermöglicht es die Karl Hofer Gesellschaft, Kunst nachhaltig zu fördern und einen lebendigen Austausch zwischen Kunstschaffenden und -interessierten zu pflegen.

K
a
19.07.2024 – 21.07.2024

“KunstKaufen – Die Ausstellung für Entdecker*innen” beim UdK-Rundgang 2024

Ausstellungsort: Charlotte-Salomon-Saal (ehemals Alte Bibliothek, Raum 101) der Universität der Künste Berlin, Hardenbergstraße 33, 10623 Berlin
Die Karl Hofer Gesellschaft ist traditionell beim alljährlichen UdK-Rundgang mit "KunstKaufen - Die Ausstellung für Entdecker*innen" am UdK Standort Hardenbergstraße aktiv und bietet viel zeitgenössische Kunst zu moderaten Preisen. Gezeigt und verkauft werden mehr als 70 Arbeiten von 36 derzeit Studierenden und Absolvent*innen, aber auch Exemplare von Jahresgabeneditionen ehemaliger und aktueller Professorinnen und Professoren. Zusätzlich gibt es in diesem Jahr erstmals ein kleines, exklusives Angebot unter dem Titel „New Art Edition“ mit Auflagen von Werken aktueller KHG-Stipendiaten und ehemals UdK-Studierender. Diese werden zusammen mit den neuen Jahresgaben 2024 im Rahmen “Meet the artist” präsentiert in Anwesenheit der Künstler*innen, um begleitet von Lounge-Musik und Getränken mit allen Interessierten über ihre Werke zu sprechen.

KunstKaufen! bietet zum einen die Gelegenheit, zeitgenössische Kunst zu erschwinglichen Preisen zu erwerben, noch bevor diese in Galerien gezeigt wird, zum anderen wird dadurch die Arbeit von jungen Künstlerinnen und Künstlern am Beginn ihrer Karriere gezielt gefördert. Die Bestätigung ihres Schaffens durch einen oftmals ersten Verkauf bedeutet dabei auch große Motivation und Unterstützung.

Zudem wird wiederum ein exklusives Rahmenprogramm für Freundeskreismitglieder und Gäste geboten:

Am Freitag, 19. Juli 2024, Empfang durch UdK-Präsident Prof. Dr. Norbert Palz mit anschließend fachkundige Führung durch die offenen Ateliers am UdK-Standort Hardenbergstraße.
Am Samstag, 20. Juli 2024, werden weitere Führungen angeboten.
“Meet the artist” mit Dialog der ersten Künstler*innen der „New Art Edition“ ist am Samstag, 20. Juli 2024, 18 Uhr in der Ausstellung mit Lounge-Musik und Getränken.

Be invited:
Freitag, 19. Juli 2024, 14-21 Uhr
Samstag, 20. Juli 2024, 11-21 Uhr
Sonntag, 21. Juli 2024, 11-18 Uhr


Dank freundlicher Unterstützung unseres engagierten Firmenmitglieds Weberbank Actiengesellschaft.
r
28.11.2024 • 19:00

Vergabe der Karl Hofer Stipendien 2024

Eingangshalle und Quergalerie, Universität der Künste Berlin, Hardenbergstraße 33, 10623 Berlin
Seit 2018 bietet unser Freundeskreis ein neues Förderprogramm: Die Karl Hofer Stipendien. An ausgewählte Absolventinnen und Absolventen der UdK Berlin, Fakultät Bildende Kunst, die im jeweils laufenden Jahr ihr Studium beendet haben bzw. beenden, werden jährlich mehrere Stipendien in Höhe von mehr als 20.000 Euro vergeben, um gezielt den Übergang ins Berufsleben zu erleichtern.

Das Auswahlverfahren ist zweistufig: Professor*innen der UdK Berlin, Fakultät Bildende Kunst, nominieren geeignete Kandidat*innen, die sich digital vorabbewerben können. Eine unabhängige Jury trifft anhand der digitalen Vorabbewerbungen eine erste Auswahl; die zehn bestbewerteten Kandidat*innen präsentieren ihre Arbeiten dann in der Bewerber*innen-Ausstellung, die am 28. November 2024 von der Jury in der Eingangshalle und Quergalerie UdK Hardenbergstraße, begutachtet werden.

Die Jury, bestehend aus Prof. Dr. Ulaş Aktaş (UdK-Dekan Fakultät Bildende Kunst), Marius Babias (Direktor Neuer Berliner Kunstverein - nbk) sowie Stefanie Kreuzer (Direktorin Kunstmuseum Mülheim a. d. Ruhr), gibt im Anschluss im Rahmen einer Feierstunde, zu der Mitglieder und Gäste herzlich willkommen sind, ihr Ergebnis bekannt.

In 2024 werden vier Karl Hofer Stipendien im Gesamtwert von 25.000 Euro vergeben:

einmal 7. 000 €
dreimal 5. 000 €
sechsmal Ausstellungshonorar 500 € („Trostpreis“)

Die Ausstellung der Bewerber*innen Karl Hofer Stipendien ist öffentlich und kann gerne ab 18 Uhr besucht werden.
l
17.12.2024

Verleihung 18. IBB-Preis für Photographie

Atrium der Investitionsbank Berlin, Bundesallee 210 in 10719 Berlin
Seit 2007 lobt die Investitionsbank Berlin (IBB) den IBB-Preis für Photographie in Kooperation mit dem Freundeskreis der UdK Berlin | Karl Hofer Gesellschaft aus. Dieser Preis ist ab 2024 höher dotiert mit 7.500 Euro. Gebunden an die Preisvergabe stellt die Bank weitere 2.000 Euro für die Ausstellung sowie 3.000 Euro für eine Katalogpublikation zur Verfügung. Fakultativ kann für qualitativ gleichwertige Arbeiten ein Anerkennungspreis vergeben werden. Dieser ist seit 2024 dotiert mit 2.500 Euro; die Bank gibt zum Anerkennungspreis weitere 2.000 Euro für die Ausstellung sowie 2.000 Euro für die Produktion eines Leporellos o.ä. dazu. Die Preisvergabe beinhaltet darüber hinaus eine mehrwöchige Ausstellungausrichtung ab Januar 2025 in der Kommunalen Galerie Berlin.

Der Wettbewerb richtet sich an Studierende sowie Absolvent*innen der UdK Berlin, die ihr Studium in den letzten fünf Jahren abgeschlossen haben und in der Regel jünger als 35 Jahre alt sind.

Das Juryverfahren ist zweistufig: In einem ersten Schritt werden Professoren*innen der Universität der Künste (Fakultäten Bildende Kunst & Gestaltung) aufgefordert, jeweils geeignete Kandidaten*innen für die Preisvergabe vorzuschlagen. Eine unabhängige Jury entscheidet dann über die Preisvergabe.

Jurymitglieder 2024: Elke von der Lieth (Direktorin Kommunale Galerie Berlin), Angelika Platen (Fotografin), Prof. Heidi Specker (Fotografin)
H
o
f
e
r